Italien entdecken – Lago Maggiore

Der Lago Maggiore, ein wunderschöner, großer See, im nördlichen Italien, direkt an der Grenze zur Schweiz. Genauer gesagt zum Teil sogar in der Schweiz, denn etwa 20% Prozent des Sees liegen in der Schweiz, die anderen 80% in Italien. Der See liegt so, dass man immer ein wunderschönen Blick auf die Alpen hat.

Die Umgebung des Sees ist unglaublich vielseitig, verschiedenste kleine Dörfer mit hinreißender Atmosphäre.

panorama lago maggiore

Wir waren an verschiedene Orten am See und sind mit der einzigen Autofähre über den See gefahren. Dabei ist auch dieses wunderschöne Panoramafoto. Die Fähre fährt zwischen Intra und Laveno. Unsere erste Fahrt ging von Laveno nach Intra, wo wir den Tag in der Sonne an einem Strand am See zu verbringen. Der Wind bei der Überfahrt war herrlich und auch die Aussichten waren herrlich.

Auf der anderen Seite angekommen haben wir erstmal geschaut, wo es hingehen sollte um den Tag zu verbringen. Wir sind dann erstmal los gelaufen und sind über eine Brücke über einen der vielen Flussläufe, die in den Lago Maggiore münden. Und dann fanden wir einen einen kleinen steinigen Strand an dem wir uns für diesen Tag niederlassen wollten.

_DSC3423.jpg

Der Tag bestand hauptsächlich aus sonnen und schwimmen. Schwimmen kann man im See hervorragend, die Wassertemperatur ist herrlich zum schwimmen, aber beim hineinlaufen in den See sollte man ein wenig aufpassen, da es an den Stränden, an denen wir Zeit verbracht haben, sehr steinig am Ufer ist und die Steine im flachen Wasser durch Algen sehr rutschig ist.

Aber wenn man vorsichtig ist, ist das alles überhaupt kein Problem,  wenn man sich unsicher ist helfen bestimmt auch Wasserschuhe, die einen etwas sicheren Stand möglich machen.

An den Stellen, an denen wir baden waren, war die Wasserqualität hervorragend und wir waren mehr unter Italiener, als unter anderssprachigen Urlaubern, deutsche Wörter hat man selten gehört. An den Stränden kann man hervorragend entschleunigen.

An einem weitern Tag waren wir noch an einem kleinen anderen Strand und auch dort war die meistgesprochene Sprache Italienisch. Dort gab es sogar einen kleinen Sandstrand, sodass man etwas gemütlicher in den See hineinlaufen konnte und etwas weiter draußen waren ein paar Bojen in einer Reihe gelegen. Dort konnte man wunderbar hin und her schwimmen, ohne unnötige Wege zu machen und hatte eine sehr gute Orientierung.

_DSC3558_DSC3567

Der Lago Maggiore ist wunderschön und unglaublich vielseitig. Der Urlaub war wunderschön, aber als nächstes soll es dann doch wieder ans Meer gehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s